Paul Böckelmann

 

Malerei                Grafik                Plastik                Fotografie

1952 in Dessau geboren

1971 Abitur am Philantropinum in Dessau

1973 Lehrabschluß als Gebrauchswerber, Hilfskraft beim Maler und Restaurator Hans-Peter Bethke/Halle
1975/76 Wehrdienst bei der Grenzbrigade Küste/DDR

1977/82 Studium Malerei/Grafik an der HfBK Dresden/Diplom bei Prof. G. Kettner, Beziehung zu E.R.N.A.

Ab 1980 mit E.R.N.A. Ausbau des Pfarrhofes in Altenau, zum Atelierhaus mit Galerie ALTENAU 04
1979 Geburt der Tochter Karen

Ab 1983 Beschäftigung mit Farbholzschnitten, Serie zur Musik, Wandfüllende Schwarz-Weißholzschnitte, ein Höhepunkt dieser Werkgruppe ist der 3 x 12 Meter große Farbholzschnittfries für das Kraftwerk Jänschwalde

Ab 1984 Metallskulpturen, Holzplastiken, es entstehen Arbeiten wie 1994 Windspiel (17 m hoch) für Flugplatz Holzdorf, 1997 ein Mobile mit Holzskulpturen im Atrium der Sparkasse Bad Liebenwerda, 2001 Stadtplatz Potsdam

Ab 1987 abstrakte Bildschöpfungen, daneben mit E.R.N.A. erste komplexe Raumgestaltungen, z.B. Jugendclub Elsterwerda

1988/89 Komplexe Gestaltung des Speise und Kultursaales in der Schraubenfabrik Elsterwerda

Ab 1990 sofort weiterführende Aufträge für umfassende Raumgestaltungen, Höhepunkte sind 1992/94 die Realisierung des MEGADROME in Dresden (Architektur, Freiraum, Innendesign) oder 1998/99 die Umgestaltung der Brikettfabrik Neukirchen zum CULT (Veranstaltungshaus)

Seitdem zeichne ich verantwortlich für das Design von Großraumdiskotheken z. B. in Leipzig, Dresden, Torgau, Halle, Werdau, (vergänglich, da meistens nach drei, vier Jahren umgebaut wird).

1992 Geburt der Tochter Paula

In den 90iger Jahren Beschäftigung mit Materialbildern (Sand, Erden, Dreck u.v.m.). Dieses Arbeitsfeld dokumentiert sich in solchen Aufträgen wie 2002 für das Klinikum Chemnitz (Tagesklinik Psychiatrie), 2008 für das Klinikum VIVANTES in Berlin (zusammen mit E.R.N.A.s Keramiken),für das Tochterunternehmen von Vattenfall, TSS Logistik, Tagungsraum und Foyer

1999 realisieren E.R.N.A. und ich, in der Kauffahrtei Chemnitz, einen "Garten der Sinne" mit einem Wasserspiel und der gesamten Innenhofgestaltung / Garten, bis hin zum Pflanzplan

2000/01 Ausstellungkonzept/Realisierung "Die Kunst Neuguineas" mit Dr. Tiesler und E.R.N.A. anläßlich des 125. Jahrestages des Dresdner Völkerkundemuseums. Die für ein viertel Jahr geplante Ausstellung ist so erfolgreich, daß sie auf drei Jahre Dauer verlängert wurde.

Ab 2002 Arbeit am PC. Entwurfsarbeit für Räume mit CAD-Programm. Erlernen der Arbeit mit Grafikprogrammen im Learning by Doing-Verfahren. Fotografie und digitale Collagen nehmen breiteren Schaffensraum ein, Projekte wie "Lavaters Enkel", "Ein Dorf hängt an der Nadel"

2004/05 Gestaltung der Dauerausstellung "Marionetten/Puppenspiel" und "Graun" im Museum Bad Liebnewerda, im gleichen Zeitraum das Natoureum in Maasdorf gestaltet.

2005/06 Arbeit am Multimediaprojekt (Skript, Grafik) "Des Zeitstrahls Augenblick" mit E.R.N.A. - Skript, Michael Pfitzner - Animation, Max Reimann - Licht, Laser, Killa Richter und Karen Böckelmann -Akustik, Musikcollage.

2004 Paralell zu meiner anderen Arbeit, Eröffnung der Galerie ALTENAU 04, seitdem Herausgabe von Katalogen (gesamte Arbeit bis zur Druckvorlage) und eigenen Texten

Ab 2010 bis 2011 Foto und Buchprojekt "Altenau - ein Dorf zeigt sich", gefördert durch den Europäischen Sozialfond und dem Ministerium für Arbeit des Landes Brandenburg.

2012 Kulturpreis des Landkreises Elbe-Elster.

Neben Malerei, Grafik, Plastik, mit E.R.N.A. Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Innen- und Außenräumen privater und öffentlicher Gebäude und Landschaften. Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland

Da sich E.R.N.A.s und meine, unsere Biografien so untrennbar verwoben haben, bin ich außerstande, die künstlerische Vita  anders als in dieser Form beizulegen.

zurück zur StartseiteAltenau_04.htmlAltenau_04.htmlshapeimage_2_link_0
ImpressumImpressum.html